Intensivtransport - NRW.de

Das Konzept

Von Intensivstation zu Intensivstation

Anfang 2013 wurde ein überarbeitetes Intensivtransportwagenkonzept an der DRK-Rettungswache in Warendorf umgesetzt. Ein Intensivtransportwagen (ITW) und ein Verlegungsnotarzteinsatzfahrzeug sind nun 24-Stunden einsatzbereit.

Das Equipment des ITW ist speziell auf die Verlegung von Intensivpatienten ausgelegt. Für die Beatmung des Patienten steht ein Notfallrespirator "Medumat Transport" zur Verfügung, unter dem ähnliche Beatmungsverhältnisse wie auf einer Intensivstation möglich sind. Als Ausfallreserve wird ein baugleiches Beatmungsgerät vorgehalten. Um die suffiziente Beatmung des Patienten zu verifizieren, wird ein mobiles BGA-Gerät auf dem Wagen mitgeführt. Dieses Gerät ermittelt alle Standardwerte einer Blutgasanalyse. Die Überwachung des Patienten übernimmt ein "Corpuls³" der über das gängige Monitoring hinaus mit zwei invasiven Druckmesseinheiten, einer Temperaturmessung und Kapnographie ausgestattet ist.

Das Fahrzeug an sich wurde ebenfalls auf sämtliche Bedürfnisse eines Intensivpatienten umgebaut. Durch ein Gurtsystem, welches sowohl an der Fahrzeugwand, wie auch in einem Schienensystem auf dem Boden installiert wurde, kann die Befestigung medizinischer Geräte in dem ITW gewährleistet werden. Zusatzbatterien im Fahrzeug sorgen für eine 230V-Stromversorgung während des gesamten Transportes. Durch diese beiden Komponenten, 230V-Stromversorung und universelles Befestigungssystem, können so gut wie alle Klinikgeräte wie zum Beispiel eine intraaortale Ballonpumpe (IABP) oder eine extrakorporale Membranoxygenierung (ECMO) der abgebenden Intensivstation sicher transportiert und betrieben werden. Der Intensivtransportwagen wurde mit einem Schwerlasttragetisch ausgestattet, sodass auch adipöse Patienten komfortabel auf der Fahrtrage transportiert werden können.


Kontakt


Logo DRK Warendorf

DRK Ortsverein Warendorf e.V.
Am Holzbach 5-7
48231 Warendorf
Tel: 02581 7897790
Email: info[at]drk-waf[dot]de

Verfügbarkeit 24 Stunden täglich

Leistungsspektrum

Besatzung


3 Rettungsassistenten / Notfallsanitäter


Qualifikation:

Intensivtransportkurs der DIVI, ERC-ALS-Kurs, PHTLS und AMLS der NEAMT. Die Besatzungsmitglieder sind ebenfalls durch Praktika im Bereich Intensivmedizin und der Anästhäsiologie weitergeblidet worden.


Ein Notarzt


Qualifikation:

Die begleitenden Notärzte des DRK-Warendorf verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich des Rettungsdienstes und Intensivstationen, einen Facharztstand, den Fachkundenachweiß Rettungsdienst, einen Intensivtransportkurs der DIVI, ERC-ALS-Kurs, PHTLS- und AMLS-Kurs der NEAMT.

Austattung

Das Fahrzeug wurde auf sämtliche Bedürfnisse eines Intensivpatienten umgebaut. Es verfügt über:

  • eine 230V-Stromversorgung während des gesamten Transportes
  • ein universelles Befestigungssystem für Klinikgeräte, eine intraaortale Ballonpumpe (IABP) oder eine extrakorporale Membranoxygenierung (ECMO), die von der abgehenden Intensivstation mitgenommen und während des Transportes betrieben werden könne.
  • eine Schwerlasttrage für Patienten mit einem Köpergewicht bis max. 300Kg.
  • ein mobiles BGA-Gerät.
  • als Beatmungsgerät stehen zwei Medumat Transport zur Verfügung.
  • Die Überwachung findet über einen Corpuls C3 statt, der über das Standartmonitoring und zwei invasive Druckmesseinheiten (IABD, ICP) Temperaturüberwachung und Kapnographie verfügt. 8 Perfusoren und einen Infusomaten.
  • Spezielle Medikamente aus dem Bereich der Intensivmedizin.
  • Der Intensivtransportwagen wurde mit einem Schwerlasttragetisch ausgestattet, sodass auch adipöse Patienten komfortabel auf der Fahrtrage transportiert werden können.

Erreichbarkeit

Durch die Kombination aus Verlegungs-NEF und ITW, moderner Medizintechnik, Fahrzeugausbau und ausgebildetem Personal wurde ein flexibles und leistungsstarkes Konzept in Warendorf zur Verlegung von Intensivpatienten geschaffen.


Um unsere Anfahrtzeiten zu Ihrer Klinik darzustellen, haben wir eine Übersichts-Grafik erstellt:


ITW Anfahrtszeiten

Grafik: Anfahrtszeiten ITW




Anforderung eines Intensivtransports


Fordern Sie den Intensivtransportwagen telefonisch über Ihre Rettungsleitstelle an. Der ITW aus Warendorf ist für Sie 24 Stunden täglich verfügbar.
Füllen Sie anschließend das Anforderungsfax zur Transportorganisation aus.

Sollten Sie keinen Vordruck zu Hand haben, nutzen Sie einfach unsere Druck-Vorlage:

ITW Anforderungsfax Vodruck

Druckvorlage: Anforderung einer Intensivverlegung per Fax



Informationsmaterial zu unserem Intensivtransportkonzept

Webseite des DRK Warendorf besuchen